Dieses Jahr war alles etwas anders.

Angefangen haben die Vorbereitungen der Teeny schon im März. Wir hatten darüber gesprochen, ob wir die Freizeiten diesen Sommer überhaupt durchführen können. Alle Zeichen standen damals dagegen und wir sahen den Freizeiten mit Bange entgegen. Im Juli, als die Bedingungen der Umsetzung bekannt wurden, war klar: Wir rocken das Ding!

Natürlich warteten auf uns dieses Jahr mehr Auflagen zu Corona-Ausbruchs- und Präventionshygiene, aber wir hatten den Kindern gegenüber eine Verantwortung. Das Jahr war bereits voll von Home-schooling, Quarantäne, Ausgangsbeschränkungen und Verboten, da wollten wir den Kindern nicht auch noch ihre Freizeit nehmen- und das war eine gute Entscheidung.

Wir hatten unendlich viel Spaß, trotz strengeren Regeln und Corona. Wir besichtigten die Memminger Altstadt und erführen auf unserer Führung allerlei Gruseliges und Düsteres über die Bräuche im  Mittelalter. Beim Wasserski kam jeder auf seine Kosten, wo wir Runde um Runde unserer Fähigkeiten auf der Wasseroberfläche beweisen konnten. Der resultierende Muskelkater ließ uns auch noch Tage danach in Erinnerungen schwelgen. Wir kreierten Kunstwerke mit einem bekannten Sprayer aus Biberach, der uns das Sprayer-Handwerk erklärte und uns zur Kreativität ermunterte. Außerdem nutzten wir jeden schönen Tag um an den See oder ins Freibad zu gehen oder unsere flutschige Wasserrutsche zu berodeln.

Die anfänglichen Befremdlichkeiten mit der neuen Regelung waren schnell zur Routine geworden und so konnten wir ausgelassen und gemütlich unsere Teeny 2020 genießen.