Landjugend is(s)t besser! (2007)


<< zurück

Projektstart „Landjugend is(s)t besser!“

LogoLandesstiftung.GIF

Wir haben wieder ein Projekt an Land gezogen und bewilligt bekommen: „Landjugend is(s)t besser!“ heißt der etwas provozierende Titel. Das Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit unseren Nachbarverbänden, dem Bund Badischer Landjugend mit Sitz in Freiburg, und der Landjugend Württemberg-Baden mit Sitz in Stuttgart. Es wird gefördert von der Landesstiftung Baden-Württemberg, ideell unterstützt von der Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Ministerium für den Ländlichen Raum, und von unserem Projektschirmherr Paul Locherer, Bürgermeister von Amtzell und Mitglied im Landtag.

„Landjugend is(s)t besser!“ - Stimmt das denn? Ist Landjugend wirklich besser? Besser als wer oder was ? Und wenn es stimmt: woran macht es sich bemerkbar, dass wir besser sind in der Landjugend? - beziehungsweise, es geht ja auch um´s Essen: Also noch mal: Isst Landjugend wirklich besser? Besser als wer? Und wenn es stimmt: woran macht es sich bemerkbar, dass wir besser essen in der Landjugend?
Dazu könnte man Gruppenabende machen (Macht mal! Wir kommen, wenn ihr uns einladet!).
Dazu würde uns eure Meinung interessieren. Ihr seid eingeladen, im Projekt mitzumachen und dabei für die Landjugend Flagge zu zeigen.
„Zukunft gestalten, Nachhaltigkeit lernen“ – darum soll es gehen im Projekt.
Alle reden von Nachhaltigkeit und Klimaschutz. - Wir auch! Wir wollen in dem Projekt „nachhaltige Verbraucherbildung bei Kindern und Jugendlichen“ fördern. Aber was ist das? Das Projekt ist unser Beitrag zur Nachhaltigskeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg (mehr dazu unter www.jetzt-das-morgen-gestalten.de) und kreist um die Themenbereiche „Jugend – Ernährung – Region - Öffentlichkeit“.
Und jetzt konkret: Wir wollen nicht über Nachhaltigkeit reden, sondern sie tun - praktisch, erlebnisorientiert und mit gemeinsamen Aktionen.

Aktion 1: Erlebniswochenende „Landjugend is(s)t besser!“ In Oggelshausen und Biberach bieten wir Kindern im Alter von 8-13 Jahren am ersten Ferienwochenende ein einmaliges Erlebnis. Einmal Landwirt, Gärtner, Bäcker oder Koch sein? Am Freitag/Samstag, dem 27./28. Juli 2007 ist es möglich. In Oggelshausen winken am Freitagnachmittag auf bäuerlichen Betrieben interessante Mitmachprojekte rund um Kartoffeln, Gemüse, Ponys, Kühe und Milch; Brot und Brötchen werden im Gemeindebackhaus gebacken. Beim Biberacher Markt schlüpfen die Kinder dann am Samstagmorgen am Kesselplatz in die Rolle von Jungköchen und bereiten ein Menü zu, das für einen guten Zweck verkauft wird. Die TeilnehmerInnen übernachten in Zelten oder im „Heuhotel“ auf dem Büsteshof von Bauer Helmuth Schmid in Oggelshausen, - Lagerfeuer, Grillen, Musik und Spiel durch die Landjugend inklusive. Junge Berufspraktiker, die Gastronomie-Profis Marianne Döllinger vom Hotel Drei König Biberach, Thomas Frick vom Hotel Schloßblick in Warthausen mit seinen „Cooki-Kids“ sowie die Landwirtsfamilien Schmid, Dangel und Hecht aus Oggelshausen helfen bei der Landjugendaktion mit. Über die Gemeindeblätter schreiben wir das Wochenende aus und geben Kinder die Möglichkeit, eigene Erfahrungen mit dem Weg der Lebensmittel und der Landwirtschaft zu machen.
Wer selber mal mit Spaß Brot gebacken, mit Freude Kartoffeln aus dem Boden geholt, begeistert selber ein Menü gekocht und verspeist hat, der hat einen anderen Bezug zu den Dingen. Er hat ein wichtiges Element von Nachhaltigkeit umgesetzt, nämlich: „Learning by doing“ oder in der Landjugendsprache „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“.

Aktion 2: „Landjugend is(s)t besser!“ bei der Landkinderfreizeit im August
Mitte August findet die Landkinderfreizeit in Unterschwarzach bei Bad Wurzach statt.
84 Kinder im Alter von 9-12 Jahren und rund 20 TeamerInnen werden eine Woche lang im Zeltlager Natur pur, Gemeinschaft und Freizeit verbringen. Ein Tag wird ähnlich wie Aktion 1 aussehen.

Aktion 3: „Längste Tafel Oberschwabens“ - Termin: Sonntag, 21. Oktober 2007
Wir bieten gemeinsam mit euch, mit Forstwirten, Miniköchen, Auszubildenen der Land- und Hauswirtschaft und unserem Partner, dem Bauernhausmuseum in Wolfegg, einen Oberschwaben-Regio-Schmecker-Aktionstag.
Eine „Handwerksgruppe“ zimmert selber aus dem nachhaltigen, da nachwachsenden Rohstoff Holz die „Längste Tafel“; eine „Kochgruppe“ bereitet mit Kindern, Jugendlichen und jungen Lebensmittel zu einem köstlichen Menü.
Im Begleitprogramm gibt es Informationen über globale und regionale Zusammenhänge der Ernährung am Beispiel des "Apfel-Mango-Projektes" (Streuobst aus Oberschwaben und Mango-Saft aus fairem Handel aus den Philippinen), das entwicklungspolitische Kurztheater "Kartoffeln, Kartoffeln", den Film "We feed the world" und Vieles mehr.

Dies und noch einiges mehr planen wir beim Projekt „Landjugend is(s)t besser!“
Wer Lust hat mitzumachen: Wir bieten ProjektaktivistInnen viele neue Erfahrungen.
Einfach bei der Geschäftsstelle anrufen.

Bearbeitet: Fr, 3. Mrz 17 - 11:15 - © BdL Württemberg-Hohenzollern e.V.

Verbandsgebiet

FN RV BC UL RT SIG TUT BL Tü RW FDS CW